Herzlichen Glückwunsch!

60 Jahre BFSV

Anfang September beging das international anerkannte Hamburger Forschungs- und Prüfinstitut BFSV sein sechzigjähriges Bestehen. Begonnen hat diese Erfolgsgeschichte in den 1950er Jahren, als Im- und Export in Deutschland wieder zu florieren begannen, dabei aber vor allem bei Seetransporten erhebliche Verluste durch mangelhafte Verpackung und unzulängliche Ladungssicherung auftraten. Hamburger Reeder, einige Verlader und der VDMA ergriffen deshalb 1954 die Initiative, die „Beratungsstelle für seemäßige Verpackung – BFSV“ am Prüffeld Tollerort mitten im Hafen zu gründen. Die Mitarbeiter erhielten den Auftrag, Verpackungen zu entwickeln, die den Belastungen einer Schiffsreise standhalten. Diese seemäßigen Transportverpackungen wurden mit entsprechenden Geräten zur Simulation der zu erwartenden mechanischen und klimatischen Belastungen geprüft und danach den Versendern aus der Industrie zur Verfügung gestellt. Vierzehn Seereisen rund um den Globus wurden zur Ermittlung der tatsächlich auftretenden Belastungen durchgeführt und die Ergebnisse in der Prüfpraxis verwendet. So erwarb sich das BFSV mit seinem langjährigen Leiter Prof. Karl-Richard Eschke schon bald den Ruf einer ersten Adresse, wenn es um das Vermeiden von Schadensfällen ging.

Die Hamburger Verpackungsexperten wirkten seitdem in zahlreichen nationalen und internationalen Gremien mit, brachten ihre Erfahrungen in wichtige Forschungsprojekte sowie in die Entwicklung von Standards und Normen ein und verfassten zahlreiche Fachbeiträge, Bücher und Broschüren mit dem Schwerpunkt Transportverpackung.

In den 70er Jahren führte der Ortswechsel vom Hafen an die Fachhochschule Bergedorf, die heutige HAW (Hochschule für Angewandte Wissenschaften), zu einer noch engeren Verbindung der praktischen Tätigkeit und der Forschungsaufträge des BFSV mit der Aus- und Weiterbildung.

Geändert haben sich seit der Gründung mehrmals die Bedeutung der Abkürzung "BFSV" und der Standort, aber nicht der hohe Anspruch an die Qualität der Arbeit und deren Praxisbezug. Auch heute liegen die Forschungsprojekte weiterhin in den Händen des Vereins BFSV. Die Beratungs- und Prüftätigkeit hat im vergangenen Jahr die neu gegründete "BFSV Verpackungsinstitut Hamburg GmbH" übernommen. Zu den traditionellen Aufgaben sind neue hinzugekommen. So berichtet Prof. Bernd Sadlowsky, in dessen Händen seit 2009 die Leitung des BFSV liegt, dass er sich mit seinem Kollektiv als "Brücke zwischen Wissenschaft und Industrie" versteht und dass es für das BFSV gilt, "den klassischen Themen treu und dem Neuen zugewandt zu sein". Die wesentlichen Erkenntnisse werden den Studierenden nahe gebracht, wobei ein Ziel darin besteht, an der HAW Hamburg einen Master-Studiengang Verpackungstechnologie zu implementieren. Nach wie vor werden aber traditionell neue Lösungen für Transportverpackungen entwickelt und auf "Herz und Nieren" geprüft, daneben macht das Institut aber auch durch Forschung und Entwicklung an Verbraucherverpackungen,die auf Messen vorgestellt wurden, von sich reden.

Foto und Text: Dr. Monika Kaßmann

« zurück

Technologiezentrum DD

Mitgliederversammlung

Am 18.5.2017 fand unsere diesjährige Mitgliederver-
sammlung
statt.

Den Tätigkeitsbericht und die Niederschrift zur Versammlung finden Sie im zugehörigen Artikel.

Bitte Adressänderung beachten!

Bitte beachten Sie, dass die WGFV seit 2015 eine neue Adresse hat und aktualisieren Sie den entsprechenden Eintrag in Ihrer Adressdatenbank.


WGFV e.V.
Kaßmann
Postaer Str. 12
01796 Pirna
Tel./Fax +49 3501 523500